«Alter Sack» Wagner feiert Tor-Premiere

Istanbul – Der Premierentreffer in der Champions League bedeutete Fußball-Nationalspieler Sandro Wagner sehr viel.

«Ich bin ja schon ein alter Sack mit 30 im Fußball und habe jetzt ein Champions-League-Tor gemacht. Das erfüllt mich mit Stolz, auch wenn es sehr spät vom Alter her ist. Aber das ist wurscht», sagte der Stürmer des FC Bayern München nach seinem Treffer zum 3:1-Endstand im Achtelfinal-Rückspiel bei Besiktas Istanbul.

Erstmals seit dem 24. November 2010 mit Werder Bremen kam Wagner wieder in der Königsklasse zum Einsatz, zum insgesamt vierten Mal. «Das Tor hat sich Sandro einfach verdient. Wir wissen alle, was wir an ihm haben. Er gibt in den Trainingseinheiten Vollgas und legt auch in den Spielen sein Herz rein», sagte Teamkollege David Alaba über den im Winter von Hoffenheim als Lewandowski-Backup verpflichteten Wagner.

Tore in der Champions League sind für den Confedcup-Sieger auch ein gutes Argument für eine WM-Nominierung, über die er allerdings in Istanbul aus gutem Grund nicht reden mochte. «Ich kann jetzt nicht nur an die WM denken, sondern muss auch hier meine tägliche Arbeit gut und fokussiert machen. Bayern München zahlt mein fürstliches Gehalt und deswegen muss ich hier jeden Tag Gas geben», sagte Wagner.

Fotocredits: Sven Hoppe
(dpa)