Argentinien gewinnt zum ersten Mal den Davis Cup

Zagreb – Das argentinische Tennis-Team hat zum ersten Mal den Davis Cup gewonnen. Angeführt vom Olympia-Zweiten Juan Martin del Potro setzten sich die Südamerikaner in Zagreb gegen Gastgeber Kroatien mit 3:2 durch.

Den entscheidenden Punkt für die Gäste holte Federico Delbonis durch ein 6:3, 6:4, 6:2 im abschließenden Einzel gegen Ivo Karlovic. Zuvor hatte del Potro das Spitzeneinzel gegen Marin Cilic nach fast fünf Stunden mit 6:7 (4:7), 2:6, 7:5, 6:4, 6:3 gewonnen und damit für den Ausgleich gesorgt. Nach dem zweiten Tag hatte es noch 2:1 für die Gastgeber gestanden, weil Cilic und Ivan Dodig das Doppel gegen del Petro und Leonardo Mayer gewonnen hatten.

Am Sonntag lieferten sich zunächst del Potro und Cilic einen packenden Fight. Cilic sah nach zwei gewonnenen Sätzen bereits wie der der Sieger aus, doch del Potro zeigte großes Kämpferherz und drehte die Partie unter dem Jubel von Argentiniens Fußball-Legende Diego Armando Maradona doch noch. Im Schlusseinzel setzte sich Delbonis überraschend souverän durch.

Das deutsche Davis-Cup-Team war bereits in der ersten Runde an Tschechien gescheitert. In der Relegation schaffte die Mannschaft von Bundestrainer Michael Kohlmann gegen Polen dann aber den Verbleib in der Weltgruppe. Dort spielt Deutschland im kommenden Jahr in der ersten Runde Anfang Februar in Frankfurt gegen Belgien.

Fotocredits: Antonio Bat,Antonio Bat,Antonio Bat,Antonio Bat,Antonio Bat
(dpa)