Bobpilot Friedrich geht wieder auf Rekordjagd

Lake Placid – Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich geht wieder auf Rekordjagd. Der 29 Jahre alte Ausnahmepilot will beim Weltcup-Auftakt in Lake Placid den zehnten Sieg hintereinander im Zweierbob einfahren.

Der 29-jährige Ausnahmepilot aus Pirna gewann in der vergangenen Saison alle Weltcuprennen im kleinen Schlitten und räumte bei der WM im kanadischen Whistler auch in der Königsklasse ab: als erster Pilot der Welt schaffte er den Hattrick mit drei Doubles in Serie. Seit der WM 2017 in Königssee ist er bei Olympia und WM ungeschlagen.

In diesem Winter hat er nur ein Ziel: «Ich will Eugenio Monti überholen und im Zweier den sechsten WM-Titel holen», meinte Friedrich, der mit fünf WM-Titeln in Serie mit dem legendären Italiener gleichgezogen hat. Die WM findet Ende Februar auf seiner Heimbahn in Altenberg statt.

Doch jetzt geht es erst einmal in den Olympia-Ort von 1932 und 1980. Das bislang letzte Rennen im Februar gewann Friedrich dort. In der Olympia-Saison 2017/18 siegte aber Vereinskollege Nico Walther zum Auftakt – Friedrich wurde damals nur Neunter. Walther war es auch, der Friedrich am 13. Januar 2018 in St. Moritz die letzte Niederlage im Zweierbob zugefügt hatte. Der Olympia-Zweite im Viererbob, der zuletzt in Altenberg einen schweren Trainingssturz hatte, fehlt am Samstag beim ersten Rennen. Dafür komplettieren Christoph Hafer und Johannes Lochner das deutsche Team.

Fotocredits: Robert Michael
(dpa)

(dpa)