Buchmann ruft Tour-Podium als Ziel aus

Kolbermoor – Der deutsche Tour-de-France-Vierte Emanuel  Buchmann will sich nach seiner starken Frankreich-Rundfahrt im kommenden Jahr noch einmal steigern.

«Einmal mehr wird meine gesamte Konzentration der Tour de France gelten. Diesem Ziel wird alles andere untergeordnet. Mein Rennprogramm wird ähnlich wie in diesem Jahr sein», sagte der 27 Jahre alte Ravensburger bei der Vorstellung seines Teams Bora-hansgrohe im bayerischen Kolbermoor. 2019 hatte sich Buchmann nur dem Ineos-Duo Egan Bernal und Geraint Thomas sowie Steven Kruijswijk geschlagen geben müssen.

Der oberbayerische Rennstall Bora-hansgrohe will für den großen Angriff bei der Tour ein noch stärkeres Bergteam ins Rennen schicken. Teammanager Ralph Denk sagte: «2020 haben wir Großes vor, wollen bei

einer Grand Tour aufs Podium fahren, wie bereits 2018 erneut ein Monument gewinnen, und natürlich wollen wir in der Zukunft die Nummer eins im Radsport werden.» Zu den Grand Tours gehören neben der Frankreich-Rundfahrt noch der Giro d’Italia und die Spanien-Rundfahrt. Als Monumente des Radsports werden fünf Klassiker wie Paris-Roubaix bezeichnet.

Fotocredits: Matthias Balk
(dpa)

(dpa)