Daten und Fakten zum Circuit of the Americas

Austin – Zum siebten Mal macht die Formel 1 in Austin Station. Hier ein paar Fakten zum Circuit of the Americas:

Der Name: Circuit of the Americas

Die Streckenlänge: 5,513 Kilometer

Die Rundenzahl: 56

Erster Grand Prix: 2012

Rekordsieger: Lewis Hamilton (Großbritannien/Mercedes/5x)

Besonderheiten: Es ist Showtime: Amerika feiert die Formel 1. Und die Strecke bietet eine tolle Kulisse. Bergauf nach dem Start in die erste Kurve. Da kann schon einiges passieren. Nicht minder spektakulär: Der 76 Meter hohe Turm mit einem Rundum-Blick auf den Kurs. Garniert wird das Wochenende in Texas mit abendlichen Konzerten der Superstars Bruno Mars und Britney Spears.

Das sagen die Fahrer: Fernando Alonso (McLaren/Spanien): «Ich freue mich auf die magische Atmosphäre. Für mich ist es immer sehr schön, vor den amerikanischen Fans zu fahren.» Brendon Hartley (Toro Rosso/Neuseeland): «Für einen neuen Kurs hat er viel Charakter mit vielen Wellenbewegungen und einem sehr schnellen ersten Sektor, der Ähnlichkeiten mit der ‚Schlange‘ in Japan hat.»

Der deutsche Faktor: Zumindest die deutsche Sieg-Bilanz ist verbesserungswürdig. 2013 gewann Sebastian Vettel auf dem Kurs, das war’s. Ansonsten gewann nur einer, und der ist Brite: Lewis Hamilton. Immerhin gingen die Poles 2012 und 2013 an Vettel, 2014 und 2015 an Nico Rosberg. Die schnellsten Runden teilen sich die beiden sogar im Verhältnis 4:1 für Vettel komplett auf.

Fotocredits: David-Wolfgang Ebener
(dpa)