DEL-Spitzenreiter Mannheim verliert beim Tabellenvorletzten

Schwenningen – Spitzenreiter Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey-Liga eine überraschende Pleite kassiert. Das Team von Trainer Pavel Gross verlor im Baden-Württemberg-Duell bei den Schwenninger Wild Wings nach einem Durchhänger im zweiten Drittel deutlich mit 0:4 (0:0, 0:3, 0:1).

Den Grundstein zu ihrem Erfolg legten die Wild Wings, die den vierten Sieg im fünften Spiel unter dem neuen Trainer Paul Thompson feierten, innerhalb von nur fünf Minuten durch die Tore von Andreé Hult (21., 25.) und Simon Danner (23.). Den vierten Treffer besorgte Anthony Rech drei Sekunden vor Schluss (60.). Damit gab Schwenningen den letzten Tabellenplatz an die Grizzlys Wolfsburg ab.

Dank der Mannheimer Niederlage konnte der Tabellenzweite EHC Red Bull München den Rückstand auf die Badener auf fünf Punkte verkürzen. Der Meister setzte sich nach Treffern von Ryan Button (43.) und John Mitchell (60.) verdient mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gegen die in der Offensive zu schwachen Krefeld Pinguine durch.

Im dritten Spiel des Abends bezwangen die Kölner Haie die Nürnberg Ice Tigers souverän mit 4:1 (2:1, 1:0, 1:0). Für die Haie trafen Felix Schütz (1.), Ryan Jones (12.), Jason Akeson (36.) und Morgan Ellis (55.). Den Nürnberger Ehrentreffer erzielte Brandon Segal (16.).

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)