Dritte Pleite für Magdeburg – Sieg für Rhein-Neckar Löwen

Magdeburg – Die Handballer des SC Magdeburg haben den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen.

Nach dem Aus im EHF-Pokal kassierte die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert beim 28:29 (15:15) vor heimischem Publikum gegen Frisch Auf Göppingen die dritte Saisonniederlage in der Bundesliga. Damit fielen die Bördestädter auf den dritten Platz hinter die am Abend spielfreien Nordclubs SG Flensburg-Handewitt und THW Kiel zurück.

Vierter bleiben die Rhein-Neckar Löwen, die im Nachbarschaftsduell bei den Eulen Ludwigshafen lange kämpfen mussten, ehe der 28:21 (13:11)-Auswärtssieg über das Tabellenschlusslicht gesichert war. Bis zum 16:18 in der 43. Minute blieben die Eulen in Schlagdistanz.

Der MT Melsungen bleibt unterdessen das Verletzungspech treu. Nur zwei Tage, nachdem Domagoj Pavlovic bei der Pokal-Niederlage gegen den THW Kiel eine Fraktur des rechten Außenknöchels erlitten hatte, schied beim 26:30 (12:14) im Auswärtsspiel beim TVB 1898 Stuttgart auch noch Kreisläufer Marino Maric mit einer Blessur an der Bizepssehne aus.

Der HC Erlangen gewann gegen den SC DHfK Leipzig 24:23 (15:13). Philipp Weber hatte mit einem direkten Freiwurf noch die Chance zum Ausgleich, brachte den Ball aber nicht im Tor unter.

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)