Duisburg bleibt sieglos: Trainer Gruev muss um Job bangen

Duisburg (dpa) – Der Tabellenletzte MSV Duisburg bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter sieglos. Nach der 1:3 (1:2)-Heimniederlage gegen Jahn Regensburg droht MSV-Trainer Ilia Gruev das Aus.

Seit November 2015 ist der 48-Jährige Cheftrainer der «Zebras», aber zuletzt blieben die Ergebnisse aus – und der Trainer steht in der Kritik. Zwar zeigte sein Team gegen Regensburg eine couragierte Leistung, aber mehr Tore schoss erneut der Gegner. Marco Grüttner in der 11. Minute und nur zwei Minuten später Sebastian Stolze brachten die Gäste vor 11.096 Zuschauern schon früh auf die Siegerstraße.

MSV-Stürmer Joseph-Claude Gyau (25.) konnte bei seinem Startelf-Debüt zwar auf 1:2 verkürzen, doch in der Schlussphase der Partie sorgte Jann George (78.) vom Elfmeterpunkt für die Entscheidung. Während Regensburg mit drei Siegen in nur sieben Tagen eine perfekte englische Woche feierte, verlor der MSV am Samstag auch sein viertes Saison-Heimspiel. Es könnte die letzte Partie für Gruev als Duisburger Cheftrainer gewesen sein.

Fotocredits: Roland Weihrauch