Esteghlal Teheran trennt sich von Trainer Schäfer

Teheran – Der iranische Fußball-Club Esteghlal Teheran hat sich von seinem deutschen Trainer Winfried Schäfer getrennt. Ein Vereinssprecher bestätigte Medienberichte vom Vortag über eine Beendigung der Zusammenarbeit mit Schäfer.

In den letzten fünf Spielen der laufenden Saison wird Co-Trainer Farhad Madschidi das Team leiten, berichtete die Nachrichtenagentur Isna. Laut Medienberichten hatte die Mehrheit des Esteghlal-Vorstands eine Kündigung des Vertrags mit Schäfer gefordert. Die Mannschaft habe nach den jüngsten Niederlagen kaum noch Chancen auf die Meisterschaft, und auch die Qualifikation für die asiatische Champions League sei gefährdet, lautete die Begründung.

Bis vor einigen Monaten war Schäfer noch ein gefeierter Held in Teheran. Dies änderte sich jedoch nach der Niederlage gegen den Hauptstadtrivalen Persepolis Teheran. Das Ergebnis des Teheran-Derbys ist für beide Mannschaften und besonders deren Fans wichtiger als die Meisterschaft. Schäfer hat noch einen Vertrag bis zum Sommer 2020, der Verein müsste dem 69-Jährigen laut unbestätigten Medienangaben eine hohe Abfindung bezahlen.

Fotocredits: Farshid-Motahari Bina
(dpa)

(dpa)