Gensheimer: Olympia-Athleten müssen besser gefördert werden

Mannheim – Weltklasse-Handballer Uwe Gensheimer fordert in Deutschland eine bessere Unterstützung für Olympia-Athleten.

«Es gibt viele Athleten in olympischen Sportarten, die viel Zeit und Energie investieren, aber von der Sporthilfe leben und schauen müssen, dass sie irgendwie über die Runden kommen», sagte der Nationalmannschafts-Kapitän in einem Interview des «Mannheimer Morgen».

«Auf ihnen wird herumgehackt, wenn sie keine Medaillen holen. Man muss sich aber doch die Frage stellen: Warum ist das so? Oder warum hört manch einer mit seinem Sport auf und setzt lieber auf seine berufliche Karriere, obwohl er vielleicht ein Medaillenkandidat wäre?»

Nach Ansicht des 32-Jährigen genießen Sportler in Deutschland zudem ein geringeres Ansehen als etwa in Frankreich. Gensheimer war nach drei Jahren bei Paris Saint-Germain zuletzt zu den Rhein-Neckar Löwen zurückgekehrt. «Der Heldenstatus ist schon größer als in Deutschland. Hier werden bestimmt auch Leute gesagt haben: „Was holen die jetzt den Gensheimer zurück? Was wollen die mit dem, der kostet nur Geld?“»

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)

(dpa)