Harry Kane: Champions-League-Niederlage tut noch weh

Berlin – Englands Stürmerstar Harry Kane von Tottenham Hotspur hat die Niederlage im Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool noch lange beschäftigt.

Die Londoner hatten das Endspiel mit 0:2 gegen den von Jürgen Klopp trainierten Vizemeister aus Liverpool verloren. «Es hat sehr wehgetan den Sommer über und tut auch jetzt noch weh, wenn man darüber sprechen muss», sagte Kane in einem Interview der «Bild am Sonntag».

Niederlagen würden länger hängenbleiben als Siege, erklärte der 26 Jahre alte Fußball-Nationalspieler. Allerdings sieht Kane den verpassten Titel in Europas Königsklasse auch als Ansporn. «Man muss daraus lernen und als Person daran wachsen. Mich macht das nur hungriger, da wieder hinzukommen.»

Den FC Bayern und Borussia Dortmund zählte Kane zum Favoritenkreis in Europa, auch wenn die englische Premier League mehr Geld generiere und die Teams mehr für Transfers ausgäben.

Fotocredits: Mike Egerton
(dpa)

(dpa)