Löw wird Stark wieder nominieren

Tallinn – Joachim Löw wird den verletzt abgereisten Hertha-Profi Niklas Stark «logischerweise» wieder zur deutschen Fußball-Nationalmannschaft einladen. Das erklärte der Bundestrainer am Tag vor dem EM-Qualifikationsspiels gegen Estland in Tallin.

Abwehrspieler Stark hatte wegen eines Magen-Darm-Infekts zunächst sein fest eingeplantes Länderspieldebüt im Test gegen Argentinien (2:2) verpasst. Vor der Abreise nach Estland zog sich der 24-Jährige dann im Dortmunder Teamquartier eine Verletzung am Bein zu, als er sich unglücklich an einer Tischkante gestoßen hatte.

«Das tut mir ein bisschen leid für ihn», sagte Löw am Samstag: «Er war selber arg enttäuscht und niedergeschlagen.» Der Bundestrainer telefonierte nach Starks feststehendem Ausfall noch mal mit dem Spieler und auch mit Hertha-Trainer Ante Covic. Beiden teilte er mit, dass Stark nach nun schon vier Berufungen ohne Einsatz «logischerweise noch mal eine Chance bekommt». Stark sei «jung, schnell und kopfballstark» und habe Potenzial, um für die Nationalmannschaft wichtig zu sein, sagte Löw.

Fotocredits: Federico Gambarini
(dpa)

(dpa)