Mick Schumacher will in Ruhe seine Rennfahrer-Zukunft planen

Hockenheim – Mick Schumacher will nach seinem Titelgewinn in der Formel 3 in Ruhe seine Rennfahrer-Zukunft planen.

«Das werden wir in den nächsten Wochen entscheiden», sagte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher vor dem sportlich bedeutungslosen Saisonfinale in Hockenheim. Der 19-Jährige hatte sich bereits am Samstag vorzeitig den EM-Titel in der Nachwuchsklasse gesichert. Spekuliert wird über einen Wechsel Schumachers in die Formel 2, die ihre Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 austrägt. Auch ein Start in der japanischen Superformel wäre möglich.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sieht Schumacher auf dem besten Weg zu einer erfolgreichen Motorsport-Zukunft. «Er hat gezeigt, was in ihm steckt und dass er ein Großer in unserem Sport werden kann», sagte der Österreicher, der auch Chef des Formel-1-Teams von Mercedes ist.

Die Königsklasse bleibt mittelfristig auch Schumachers Traum. «Jeder Rennfahrer hat das Ziel, mal in der Formel 1 zu fahren. Das ist die Königsklasse. Und sich dort gegen die Besten zu behaupten, ist das Optimum», sagte er. Die nötigen Punkte für die Formel-1-Fahrerlaubnis hat Schumacher dank seines Formel-3-Titels bereits beisammen.

Fotocredits: James Gasperotti
(dpa)