Márquez erklärt seine Profi-Karriere für beendet

Guadalajara – Mexikos Fußballstar Rafael Márquez hat seine Profi-Karriere offiziell für beendet erklärt. «Einfach Danke!», schrieb der 39-Jährige auf Twitter.

«El Kaiser» betonte, er sei mit seiner Laufbahn, die sich über 22 Jahre erstreckt hatte, «rundum zufrieden». Der Abwehrspieler hatte in Russland zum fünften Mal an einer Weltmeisterschaft teilgenommen und 147 Länderspiele für El Tri bestritten.

Mexikos 0:2-Niederlage im WM-Achtelfinale gegen Brasilien war sein letzter Einsatz als Profi gewesen. Márquez war mit 39 Jahren und 139 Tagen der älteste Feldspieler, der seit 1954 in einem WM-K.o.-Spiel in der Startelf stand. Damals hatte Stanley Matthews (39 Jahre, 145 Tage) für England gegen Uruguay gespielt.

Seine erfolgreichste Zeit hatte Márquez von 2003 bis 2010 beim FC Barcelona, mit dem er viermal die spanische Meisterschaft und zweimal die Champions League gewann. Seine Zukunft ließ er offen. «Ich werde dem Fußball für immer verbunden bleiben», schrieb er, ohne nähere Details zu nennen.

Seine Karriere war zuletzt von Vorwürfen des US-Finanzministeriums überschattet worden, das Márquez vorhielt, Gelder für einen mexikanischen Drogenbaron gewaschen zu haben und ihn auf eine schwarze Liste setzte. Márquez bestreitet die Vorwürfe.

Fotocredits: Anton Denisov
(dpa)