Oakland Raiders verabschieden sich mit Sieg aus Coliseum

Oakland – Die Oakland Raiders aus der amerikanischen Football- Liga NFL haben sich mit einem Sieg aus dem altehrwürdigen Oakland Coliseum verabschiedet.

Die Kalifornier gewannen ihr vorerst letztes Spiel in der 52 Jahre alten Spielstätte gegen die Denver Broncos 27:14 (17:0). Raiders Running Back Doug Martin erzielte einen Touchdown und rannte für 107 Yards. Quarterback-Youngster Derek Carr blieb ohne Touchdown und hatte am Ende 167 Pass-Yards auf dem Konto. Für Oakland war es der erst vierte Sieg im 15. Saisonspiel.

Die Raiders erklärten in diesem Monat, dass sie 2019 nicht ins Coliseum zurückkehren werden. Wo das Team in der kommenden Saison spielen wird, ist ungewiss. Das Coliseum diente den Raiders in gleich zwei unterschiedlichen Zeitspannen als Heimspielstätte, zuerst von 1966 bis 1981 und dann nach der Rückkehr des Teams aus Los Angeles erneut seit 1995. Im Jahr 2020 wollen die Raiders dem US-Bundesstaat Kalifornien jedoch nach 60 Jahren den Rücken kehren und als Las Vegas Raiders in der NFL an den Start gehen.

Fotocredits: John Hefti
(dpa)