Olympia-Zweite Jörg beendet beste Snowboard-Saison mit Sieg

Winterberg – Snowboarderin Selina Jörg hat ihre starke Saison drei Wochen nach Olympia-Silber mit einem Heimsieg beim Weltcup-Finale in Winterberg beendet.

Im Finale des Parallel-Slaloms gegen Aljona Sawarsina war die 30-Jährige im Sauerland 0,11 Sekunden schneller als die Russin und holte elf Jahre nach ihrem Erfolg in Nendaz den zweiten Weltcup-Sieg ihrer Karriere. Im Olympia-Winter war es der vierte Podestplatz für Jörg.

«Keine Ahnung, was ich dazu sagen soll. Ich habe heute überhaupt gar nicht damit gerechnet», sagte Jörg. «Dass es hier so funktioniert hat, ist einfach nur ein Traum. Einen Heim-Weltcup gewinnen, das ist etwas ganz Besonderes.»

Durch den Erfolg schob sich Jörg in der Disziplinwertung sogar noch auf Rang zwei und bis auf zehn Punkte an die Russin Jekaterina Tudegeschewa heran. «Die Kugel wäre noch was ganz besonderes gewesen. Wenn es so knapp ist, dann ärgert man sich schon ein bisschen», sagte Selina Jörg. Im Parallel-Slalom, Parallel- Riesenslalom und in der kombinierten Parallel-Wertung beendete sie die Saison jeweils auf Rang zwei.

Carolin Langenhorst musste sich Jörg im Viertelfinale geschlagen geben und wurde zweitbeste Deutsche. Olympia-Bronzegewinnerin Ramona Hofmeister war wie Cheyenne Loch im Achtelfinale ausgeschieden.

Bei den Herren ging der Sieg an Kugel-Gewinner Roland Fischnaller aus Südtirol vor Sebastian Kislinger aus Österreich. Deutsche hatten es nicht in die K.o.-Runde geschafft.

Fotocredits: Ina Fassbender
(dpa)