«Sehr motiviert»: Löw-Team bereitet sich auf Nordirland vor

Frankfurt/Main – Nur das Abschlusstraining und einige theoretische Schulungen bleiben Joachim Löw, um die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auf das letzte Spiel der laufenden EM-Ausscheidung vorzubereiten.

Das Direkt-Ticket für das paneuropäische Turnier 2020 in zwölf Städten hat das DFB-Team bereits in der Tasche. Trotzdem verspricht die Partie am Dienstag (21.45 Uhr/RTL) in Frankfurt gegen Nordirland noch einige Brisanz. Mit einem Sieg würde Deutschland Platz eins sichern, der bei der Gruppenauslosung für die EM-Endrunde noch eine Rolle spielen kann.

«Ich glaube schon, dass wir sehr motiviert sein werden, auch Erster zu werden und das wollen wir mit einem Sieg», erklärte Routinier Toni Kroos, der am jüngsten 4:0 gegen Weißrussland maßgeblich beteiligt war: «Auch als Zweiter wären wir zur EM gefahren, das hätten wir auch genommen. Wenn’s jetzt so kommt, dass wir Erster werden sollten, ist es schön. Wem das Selbstvertrauen gibt, umso besser.»

Kroos und der Bundestrainer werden am Montagmittag bei der DFB-Pressekonferenz nochmals einige Überlegungen für das letzte Länderspiel des Jahres offenlegen. Löw hat bereits angedeutet, in der Startformation einige Veränderungen vorzunehmen. Am Abend gibt es im Frankfurter Stadion das Abschlusstraining. «Das wird gegen die Nordiren nicht einfach, aber es wäre schon ein Erfolg, mit dieser jungen Truppe noch vor den Holländern Erster zu werden», bemerkte DFB-Direktor Oliver Bierhoff. Mit dem Sieg gegen die Weißrussen hat die deutsche Nationalelf den Spitzenplatz in der Gruppe C vor den Niederlanden übernommen. Den will sie nun verteidigen.

Fotocredits: Federico Gambarini
(dpa)

(dpa)