Triathlon-Paralympicssieger Schulz siegt bei EM in Tartu

Tartu – Triathlon-Paralympicssieger Martin Schulz hat bei den Europameisterschaften im estnischen Tartu seinen siebten EM-Titel in Serie gewonnen.

Der 28-Jährige vom SC DHfK Leipzig setzte sich über die Sprintdistanz mit 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen in 59:33 Minuten überlegen vor dem Spanier Jairo Ruiz Lopez durch. Der Paralympics-Dritte von Rio 2016 kam in der PT5-Startklasse nach 1:00:06 Stunden ins Ziel. Dritter wurde Schulz französischer Dauerrivale Yannick Bourseaux (1:01:55).

Der Weltmeister von 2016, dem seit der Geburt der linke Unterarm fehlt, lief angesichts seines überlegenen Vorsprungs auf der technisch anspruchsvollen Strecke mit der Deutschland-Fahne durchs Ziel. «Natürlich bin ich sehr zufrieden. Ich habe das Rennen taktisch gestaltet. Als ich gemerkt habe, dass der Abstand nach hinten gleich bleibt bzw. sogar größer wird, bin ich nicht mehr volles Risiko gegangen. Das Laufen war dann schwerer als ich dachte, auch weil es am Ende sehr schwül wurde», sagte Schulz nach seinem Erfolg.

Fotocredits: Kay Nietfeld
(dpa)