Volleyballer verpassen zweiten Sieg in Leipzig

Leipzig – Die deutschen Volleyballer haben ihren zweiten Sieg beim Nationenliga-Heimturnier in Leipzig verpasst. Der EM-Zweite unterlag Weltmeister Polen um den früheren Bundestrainer Vital Heynen erst nach viel Gegenwehr mit 1:3 (19:25, 25:21, 14:25, 23:25).

Einen Tag nach dem Auftaktsieg gegen Außenseiter Portugal war Simon Hirsch mit 20 Punkten bester Angreifer für die Mannschaft von Nationalcoach Andrea Giani, der aber zuviele Fehler unterliefen.

Zum Abschluss der Nationenliga treffen die deutschen Volleyballer noch auf Olympia-Ausrichter Japan am Sonntag (14.00 Uhr). Chancen auf das Erreichen der Finalrunde hatte Gianis Team schon vor dem Heimturnier nicht mehr und liegt mit nur drei Siegen aus 14 Partien weit hinten in der Tabelle.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

(dpa)