Fehlstart für Rodel-Olympiasieger Loch

Winterberg – Deutschlands Top-Rodler Felix Loch hat bei Regen- und Schneewetter in Winterberg erneut einen schwachen Start in die neue Weltcup-Saison hingelegt.

Während der Olympiasieger auf den vierten Platz fuhr, holte sich der Thüringer Johannes Ludwig auf der glitschigen Bahn im Sauerland seinen ersten Weltcup-Erfolg. «Ich freue mich sehr für den Johannes», sagte Bundestrainer Norbert Loch.

«Alle Jahre wieder», sagte hingegen sein enttäuschter Sohn Felix, der im vergangenen Winter mit einer Disqualifikation in die neue Saison gestartet war. Zweiter wurde der Russe Roman Repilow vor Andi Langenhan aus Zella-Mehlis.

Trotz des Fehlstarts von Weltmeister Loch rundete Ludwigs Erfolg ein ideales Wochenende aus deutscher Sicht ab. Am Samstag hatte Natalie Geisenberger bei strahlendem Sonnenschein vor ihren Teamkolleginnen Tatjana Hüfner und Dajana Eitberger gewonnen.

Auch die deutschen Doppelsitzer feierten in Winterberg einen Dreifacherfolg. Toni Eggert/Sascha Benecken setzten sich vor den Lokalmatadoren Robin Geueke/David Gamm und den Weltmeistern Tobias Wendl/Tobias Arlt durch. Am kommenden Wochenende starten die Rennrodler beim ersten Übersee-Weltcup in Lake Placid in den USA.

Fotocredits: Ina Fassbender,Ina Fassbender
(dpa)

(dpa)