Geld spielt (k)eine Rolle: Die Deutschen mit den dicksten Konten

Schon aus Angst vor Entführungen scheuen sie oftmals das Licht der Öffentlichkeit: die Superreichen in Deutschland. Es gibt allerdings Ausnahmen. SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp hat sich mit der Förderung des Bundesligaclubs 1899 Hoffenheim ein Hobby ausgesucht, welches ihm auf Jahre hinaus jede Menge an öffentlicher Aufmerksamkeit garantiert. Doch wer sind eigentlich die anderen Mehrfachmilliardäre?

Rückgrat der deutschen Wirtschaft: das Auto

Die reichste Frau Deutschlands ist die 1962 geborene Susanne Klatten. Sie entstammt der Industriellen-Dynastie der Quandts, deren Anfänge bereits im vorletzten Jahrhundert liegen. Der Besitz der Familie ist breit gestreut. Die Unternehmensbeteiligungen reichen von biologischen Heilmitteln bis hin zu Batterien und Windrädern. Vor allem aber ist Susanne Klatten eine der wichtigsten Aktionäre der Bayerischen Motorenwerke (BMW). Insgesamt wird ihr Vermögen in der Forbes-Liste auf 14,3 Milliarden US-Dollar geschätzt. Dass man Autos nicht nur herstellen, sondern einfach auch fahren und trotzdem schwerreich werden kann, zeigt das Beispiel des sieben Jahre jüngeren Michael Schuhmacher. Allerdings ist andererseits seine Karriere ohne Beispiel in der Formel 1: Sieben Weltmeistertitel und etliche andere Rekorde sind mit dem Namen Michael Schuhmacher verbunden.

Ein Selfmade-Millionär der besonderen Art

Der Name Carsten Maschmeyer steht vor allem für eines: Einen Mann, der es durch harte Arbeit und einen unerschütterlichen Willen geschafft hat, sich aus einfachen Verhältnissen an die Spitze der deutschen Gesellschaft zu katapultieren. Heute beinhaltet die Maschmeyer Group eine Vielzahl von Unternehmen von der Venture Capital Firma bis hin zu Onlineservices und Biotechnologie. Wie Dietmar Hopp ist auch Carsten Maschmeyer häufig im Blickpunkt des medialen Interesses. Anders als bei Hopp hat dies allerdings keine sportlichen Gründe: Er ist seit 2009 mit der bekannten Schauspielerin Veronica Ferres liiert.

Verleger in vierter Generation: Heinz Bauer

Heinz Bauer steht seit fünfzig Jahren an der Spitze des der Heinrich Bauer Verlag KG – und dies in vierter Generation, denn die Gründung des Unternehmens erfolgte bereits im Jahre 1875. Er hält persönlich 96 Prozent des Unternehmens, was ihn mit einem Gesamtvermögen von gut 1,6 Milliarden US-Dollar laut Forbes-Liste zu einem der fünfzig reichsten Menschen in Deutschland macht.

Bildquelle: Roswitha S. – Fotolia