Fußball auf dem Rasen

Hansa Rostock – Start mit nur drei Stürmern in die Saisonvorbereitung

Während Spitzenfußballer in Brasilien um den Weltmeistertitel spielen, hat in den nur wenige Nationalspieler abstellenden Spielklassen bereits die Vorbereitung auf die neue Fußballsaison eingesetzt. Hansa Rostock spielt in der 3. Liga und ist der erfolgreichste Fußballverein aus Mecklenburg-Vorpommern. Für die Spielzeit 2014/15 stehen dem Trainer der Mannschaft nur drei Stürmer zur Verfügung, nachdem zeitweise über die Verpflichtung eines vierten Angreifers nachgedacht wurde.

Das Stürmertrio von Hansa Rostock

Beim FC Hansa Rostock stehen für die Saison 2014/15 drei Stürmer unter Vertrag. Während Halil Savran und Mustafa Kucukovic bereits in der vergangenen Spielzeit zum Kader gehörten, wurde Marcel Ziemer neu verpflichtet. Über eine Weiterverpflichtung ihres Angreifers Nikolaos Ioannidis haben die Rostocker intensiv nachgedacht. Letztendlich gaben der begrenzte Etat und die dringende Notwendigkeit zur Neuverpflichtung eines starken Innenverteidigers den Ausschlag, sich vom erfahrenen griechischen Spieler zu trennen und den Abwehrspieler Christian Stuff vom 1. FC Union Berlin zu engagieren. Marcel Ziemer als bekanntester Neuzugang spielte zuvor in Kaiserslautern, Wehen-Wiesbaden und beim 1. FC Saarbrücken. Nach dem ersten Besuch in Rostock zeigte sich der neue Stürmer des FC Hansa Rostock vom Verein begeistert, zumal er in der Stadt und im Verein ein Bundesliga-Flair ausmachen konnte.

Das Angriffsspiel der Rostocker

Von der Bundesliga ist der Drittligist momentan zwei Spielklassen entfernt, auch wenn Hansa Rostock ohne den elementaren Fehlstart in der letzten Saison um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga mitgespielt hätte. Der Rostocker Trainer Peter Vollmann lässt in den meisten Spielen mit zwei Spitzen spielen, gegen schwächere Gegner und zum Aufholen eines Rückstandes stellt er sein System auf drei Angreifer um. Vier nominelle Angriffsspieler hätten mehr Varianten bei der Mannschaftsaufstellung und beim Auswechseln ermöglicht. Peter Vollmann hält seine drei aktuellen Angreifer jedoch für stark genug, in der kommenden Drittliga-Saison für Furore zu sorgen. Die Hoffnungen und Erwartungen des Trainers beruhen besonders auf dem Neuzugang Marcel Ziemer.

Nicht nur nominelle Angreifer schießen die Tore

Das Spiel mit grundsätzlich einer und in besonderen Situationen zwei Spitzen klingt defensiver als es in Wirklichkeit ist. Beim modernen Fußball schießen nicht ausschließlich die etatmäßigen Stürmer, sondern häufig auch die offensiven Mittelfeldspieler einen Großteil der Tore eines Teams. Selbst die Innenverteidiger schalten sich heutzutage häufig in das Angriffsspiel ihres Teams ein und tragen sich dabei nicht selten in die Torschützenliste ein. Weitere interessante Artikel rund um das Thema Fußball finden Sie hier

Fotourheberrecht: Thinkstockphotos, Photodisc, Thomas Northcut