Adler Mannheim neuer Tabellenzweiter

Stuttgart – Die Adler Mannheim haben ihre Erfolgsserie in der Deutschen Eishockey Liga ausgebaut und zwei Tage vor dem Topspiel gegen den Spitzenreiter EHC München den fünften Sieg nacheinander gefeiert.

Die Kurpfälzer gewannen verdient mit 5:3 (3:0, 1:1, 1:2) bei den Pinguins Bremerhaven und verkürzten als neuer Tabellenzweiter den Rückstand auf den Meister aus München mit nun 45 Zählern auf sechs Punkte. Die Bayern kommmen am Sonntag zum Topspiel nach Mannheim und könnten dann ihren Vorsprung wieder ausbauen.

Die Adler-Tore erzielten Mathieu Carle (7. Minute), Daniel Richmond (15.), David Wolf (18.), Garrett Festerling (27.) und Sinan Akdag (44.). Jordan Owens (29.) sowie Jordan George (55.) und Jack Combs (60.) in der Schlussphase trafen für die Gastgeber. «Wenn Du nach dem ersten Drittel mit 3:0 führst, lässt Du mental etwas nach», erklärte Torschütze Wolf den Leistungsabfall im letzten Durchgang. Gegen München gehe so etwas nicht, betonte er. «Daran müssen wir arbeiten.»

Die Heimserie der Nürnberg Ice Tigers ist beim Debüt des Neuzugangs Brandon Prust aus der NHL dagegen gerissen. Nach sechs Siegen in eigener Halle verloren die Franken trotz eines Sturmlaufs im letzten Drittel mit 2:5 (1:2, 1:1, 0:2) gegen den ERC Ingolstadt und rutschten in der Tabelle hinter Mannheim auf Rang drei ab. Erst als Nürnberg beim Zwischenstand von 2:3 seinen Torhüter Andreas Jenike kurz vor dem Ende vom Eis nahm, machte Ingolstadt alles klar.

Neuer Tabellenvierter sind die Augsburger Panther nach einem 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) über die Eisbären Berlin. Mit 41 Punkten zogen die Schwaben an den Kölner Haien vorbei, die drei Spiele weniger haben.

Fotocredits: Maja Hitij
(dpa)

(dpa)