SSC Palmberg Schwerin feiert 3:0-Sieg gegen OrPo Orivesi

Tampere – Volleyball-Bundesligist SSC Palmberg Schwerin hat einen Europapokalauftakt nach Maß gefeiert.

Im Hinspiel der ersten Hauptrunde des CEV Challenge Cups bezwang der deutsche Rekordmeister das finnische Team von OrPo Orivesi vor 524 Zuschauern in der Metro-Auto Arena in Tampere nach 75 Spielminuten glatt mit 3:0 (25:13, 25:20, 25:15). «Wir haben das einfach gut über die Runden gebracht. Da wir den Gegner überhaupt nicht kannten, mussten wir uns anfangs erst einmal auf Orivesi etwas einstellen. Echte Probleme hat uns das heute aber nicht bereitet», sagte Trainer Felix Koslowski.

Von Anfang an sorgte der zehnfache deutsche Meister für klare Verhältnisse und dominierte das weitestgehend einseitige Spiel gegen den siebenfachen finnischen Meister mit druckvollen Aufschlägen und variablen Angriffen aus allen Positionen. Lediglich im zweiten Satz ließ der SSC die Zügel etwas schleifen und geriet immer wieder in Rückstand. 

Erst nachdem sich die zu diesem Zeitpunkt wackelnde Ballannahme gegen Ende des Durchgangs wieder stabilisierte, zogen die favorisierten Norddeutschen gegen einen insgesamt überforderten Gegner wieder auf und davon. Endgültig gebrochen war der Widerstand der Gastgeberinnen im letzten Satz, als Schwerin schnell mit 8:1 in Führung ging, diese danach souverän ausbaute und ins Ziel brachte.

Beste Schwerinerin war Nationalspielerin Louisa Lippmann, die 14 Zähler zum ungefährdeten Auswärtssieg ihrer Mannschaft beisteuerte. Das Rückspiel um den Einzug ins Achtelfinale findet am 11. Januar 2017 statt.

Fotocredits: Jens Büttner
(dpa)

(dpa)