Schmuck zu barem Geld machen – Wissenswertes

In den Schmuckschubladen des Landes schlummern noch viele wertvolle Gegenstände, die aber häufig keine Anwendung als Accessoire mehr finden. Da die Preise für Wertmetalle und Edelsteine sich derzeit auf einem hohen Niveau bewegen, nutzen viele Menschen die Gelegenheit um aus den alten Schmuckstücken bares Geld zu machen. Doch damit ein gerechtfertigter Gegenwert erzielt wird, müssen einige Dinge im Vorfeld beachtet werden.

 

Bereits im Vorfeld Informieren – So ermitteln Sie den ungefähren Wert

Hochwertige Schmuckgegenstände enthalten in der Regel wertvolle Bestandteile wie Silber, Gold oder Edelsteine. Diese Materialien geben dem Gegenstand bereits einen gewissen Grundwert, der näherungsweise berechnet werden kann. Schmuck aus Silber oder Gold ist üblicherweise mit einem dreistelligen Zahlenstempel gekennzeichnet, dieser gibt den Edelmetallgehalt an. Wird die Stempelnummer mit dem Gesamtgewicht multipliziert und im Anschluss durch 1000 dividiert, erhält man den genauen Edelmetallanteil. Dieser Anteil kann nun mit dem aktuellen Marktwerkt multipliziert werden, als Ergebnis erhalten Sie den Materialwert Ihres Schmuckgegenstandes. Bei Edelsteinen ist der Wert von mehrere Faktoren abhängig, die wichtigsten sind Mineralart, Farbe, Reinheit, Karat und Schliff. Da die Einschätzung für einen Laien sehr schwer ist, empfiehlt es sich, die Edelsteine bei einem vertrauenswürdigen Juwelier schätzen zu lassen.

 

Angebote einholen und Vergleichen – So machen Sie Ihren Schmuck zu barem Geld

Da bei Schmuck nicht nur der Materialwert entscheidend ist sondern auch die Qualität der Verarbeitung eine Rolle spielt, sollte die erste Anlaufstelle ein Juwelier sein. In jedem Fall ist es ratsam sich mehrere Angebote einzuholen und im Anschluss zu vergleichen. Denn nur so finden Sie heraus, wer faire Angebote macht und ehrlich arbeitet. Bei einem Silber- bzw. Goldankauf können Sie zusätzlich Ihren selbstständig ermittelten Materialwert als Grundlage miteinbeziehen. Das Gebot des Vergleichens gilt ebenfalls beim Diamantenverkauf (z.B. über www.goldankauf-haeger.de). Denn auf dem Markt gibt es nicht nur seriöse Anbieter sondern auch eine Vielzahl an dubiosen Händlern, die nur Ihren eigenen Profit im Kopf haben. Durch den Abgleich der unverbindlichen Angebote, können Sie diese aber schnell differenzieren.

 

Schmuckverkauf im Überblick

Um einen guten Preis zu erzielen, ist es notwendig sich vorab eine realistische Wertvorstellung anzueignen. Für die Ermittlung des Marktwertes greifen Sie am besten auf Rohstoffbörsen im Internet zurück und errechnen mit diesen Preisen den Wert Ihrer Schmuckstücke. Im Anschluss sollten mehrere Angebote von Händlern eingeholt werden und verglichen werden. Auf diese Weise können Sie unkompliziert den bestmöglichen Preis erzielen.